WIN_20170809_14_32_22_Pro.jpg
Ortsgemeinde Kommen

Die Ortsgemeinde Kommen hat aufgrund der vergangenen Unwetterereignisse mit Starkregen und Hochwasser beschlossen, für die Ortsgemeinde ein Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept erstellen zu lassen. Zur Erstellung dieses Konzeptes wurde das Ingenieurbüro Reihsner, Wittlich beauftragt.

Vorgehen

Am 13.02.2020 fand eine Ortsbegehung und damit eine erste Bestandsaufnahme der Ortsgemeinde Kommen statt. Bei dieser Ortsbegehung waren unter anderem Vertreter der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, der Bürgermeister sowie Gemeinderatsmitglieder und einige vom Hochwasser direkt betroffene Bürger anwesend. Ziel dieser ersten Ortsbegehung war die gesamtheitliche Betrachtung aller Fließgewässer in und um Kommen. Dabei sollten zum einen die örtlichen Gegebenheiten sowie die Herkunft und der Zustand der jeweiligen Gewässer aufgenommen werden. Zum anderen wurden die in der Vergangenheit kritischen Hochwasserpunkte aufgezeigt und mögliche Ursachen dafür benannt.


Abbildung 13: Ortsbegehung am 13.02.2020 in Kommen

Bei weiteren Ortsterminen am 17.03.2020 und 30.12.2020 wurden an den kritischen Hochwasserbereichen nochmals genauere Daten erhoben und Einzelgespräche mit Anliegern oder Betroffenen geführt. Zudem wurden Gespräche mit dem LBM und der VG über die Belange des Starkregenvorsorgekonzeptes geführt.

Am 24.09.2020 fand der erste Bürgerworkshop in den Räumen der Firma Krames in Kommen statt, hier wurde den 14 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern die Vorgehensweise und die Ziele des örtlichen Hochwasser- & Starkregenvorsorgekonzeptes erläutert. Im Anschluss an die Informationsveranstaltung wurde in Form eines offenen Dialogs auf weitere Hinweise von Anwohnerinnen und Anwohnern eingegangen und diese aufgenommen.

Im Hinblick auf die steigende Gefahr von Hochwasserszenarien und Sturzfluten, wurde flächendeckend für die gesamte Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues das „Informationspaket der Wasserwirtschaft zur Hochwasservorsorge“ im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht RLP erstellt. Anhand der Gefährdungskarte und weiterem Kartenmaterial wurde die potenzielle Gefährdung durch Sturzfluten infolge von Starkregen in den einzelnen Defizitbereichen in Kommen analysiert.

Am 13.04.2021 wurde das örtliche Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept für die OG Kommen mit Vertretern der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde, des Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und Hochwasserrisikomanagement (KHH) und des Ortsbürgermeisters abgestimmt. Die im Konzeptentwurf beschriebenen Defizitbereiche und Maßnahmenvorschläge wurden auf ihre Machbarkeit geprüft. Zudem wurden die Zuständigkeiten geklärt und die Prioritäten diskutiert.

Downloads

Hier finden Sie in Kürze das örtliche Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept.